1.000 Euro für Traunreuter Stadtlauf

Von rechts: Franz Hofmann vom Vorstand der VR meine Raiffeisenbank eG aus Traunreut, Bürgermeister Sepp Huber, selbst Kommunallauf-Teilnehmer, die Gemeinderäte Peter Wurmannstätter und Fanni Mayer rahmen Seniorenbeauftragte Gudrun Steinack ein.

Spende fürs „Café Memory“ von den Obinger Teilnehmern am Traunreuter Stadtlauf

Am Kommunallauf beim diesjährigen Traunreuter Stadtlauf nahmen auf Initiative von Gemeinderat Peter Wurmannstätter zehn Obinger Gemeinderäte teil und gewannen eine 1.000 Euro Spende von der VR meine Raiffeisenbank eG für die Gemeinde Obing. Bürgermeister und Gemeinderäte waren sich schnell einig, dass die Spende das „Café Memory“ bekommen soll, das Betreuungsangebot der AWO für Menschen mit demenziellen Erkrankungen in Obing, das den pflegenden Angehörigen Freiräume verschafft in dem Bewusstsein, dass ihre Angehörigen in guter Obhut sind, und den Café- Gästen positive Stunden mit sozialen Kontakten. Durch das Spendengeld werde das herausragende ehrenamtliche Engagement gewürdigt, durch das die Betreuung in Obing so gut funktioniert, betonte Obings Bürgermeister Sepp Huber bei der Übergabe des Spendenschecks an Seniorenbeauftragte Gudrun Steinack, die Initiatorin und treibende Kraft des Obinger „Café Memory“. Die Übergabe fand statt in der Gaststube beim „John“ bei Brotzeit und Kuchen für Café-Besucher und Betreuer, denn genau für solche besonderen Unternehmungen kann das Memory-Team das Geld sehr gut brauchen, und so konnten die Spender das mit eigenen Augen sehen. Und eine Dankurkunde mit lustigem Comic-Bild, auf dem alle Café-Besucher und Betreuer unterschrieben hatten, bekamen sie auch noch.