Raiffeisenbank unterstützt Schülerveranstaltung im Stadt-Kino Trostberg mit 500 Euro

v. l. Johann Stalleicher (Klimaschutzmanager der Stadt Trostberg) und Thorsten Schmidt (Bereichsdirektor Markt Trostberg VR meine Raiffeisenbank eG)

"Energievision 2050" lautet der Titel einer von der Stadt Trostberg organisierten Schülerveranstaltung bei der im Herbst voraussichtlich 600 Schüler/innen und deren Lehrer aus Mittel- und Realschule und Hertzhaimer-Gymnasium teilnehmen werden. Anhand einer eindrucksvollen Dokumentation und anschließender moderierter Diskussion werden gemeinsam Wege zu einer nahezu treibhausgasfreien Gesellschaft bis 2050 erarbeitet.

Warum 2050? Im November 2016 hat das Deutsche Bundeskabinett den Klimaschutzplan 2050 beschlossen. Länder, Kommunen, Verbände sowie Bürgerinnen und Bürger entwickelten Vorschläge aus denen unter wissenschaftlicher Begleitung 97 Maßnahmen ausgewählt wurden.

Die junge Generation wird sich der negativen Auswirkungen und der Tragweite bewusst die unsere aktuelle Lebens- und Wirtschaftsweise hervorruft. Betroffenheit führt zu Schüler-Protesten und Kundgebungen, nutzt mit YouTube angesagte Kanäle der digitalen Kommunikation und macht `Umwelt- und Klimaschutz` zum zentralen Beweggrund für Volksabstimmungen und Wahlentscheidungen. Was muss geschehen, dass die kritische Marke auf 1,5 - 2° Temperaturerhöhung begrenzt werden kann? Klimaschutz im Alltag, die Trostberger Checkliste für Privathaushalte beinhaltet Energiespartipps für den Alltag. Diese Tipps sind nicht neu und in der Regel ALLES EASY umzusetzen. Es wird aber klar, das reicht nicht um den menschengemachten Treibhauseffekt zu stoppen. Man spricht inzwischen positiv von ´Strategien zur Modernisierung´ in den Bereichen Energiewirtschaft, Industrie, Gebäude, Verkehr und Landwirtschaft, wenn festgefahrene Strukturen über Bord geworfen werden. Umdenken und Handeln ist die Devise.